Wahlmodule 300h+

Unsere Wahlmodule sind offen für alle interessierten Yogalehrenden.

Für unsere 300h+ Ausbildungs-Teilnehmer/innen gilt:
Die 300h+ Ausbildung besteht aus 200h Pflichtmodulen und 100h Wahlmodulen.

Wahlmodule:
Die zweite Ausbildungsphase umfasst 100 Stunden Wahlmodule. Damit kannst du dich weiter spezialisieren. Die Wahlmodule darfst du unter Umständen frei gestalten.
Solltest du allerdings die Krankenkassen-Zulassung (Zertifizierung als Kursleiter für Präventionskurse) anstreben und nicht in die so genannte Übergangsregelung fallen, sind bestimmte Wahlmodule Pflicht.

  • Wahlmodule frei gestalten:
    Du kannst in deiner 2. Ausbildungsphase deine 100h Wahlmodule frei gestalten, wenn du keine Anerkennung als Kursleiter für Yoga-Präventionskurse (Krankenkassen-Zulassung) anstrebst oder wenn du in die so genannte Übergangsregelung fällst.

Wenn du die Krankenkassen-Zulassung anstrebst und in die aktuelle Übergangsregelung fällst:
Die Übergangsregelung besagt, dass du dich nach den alten Richtlinien als Kursleiter für Präventionskurse geprüft wirst. Dazu brauchst du mindestens 500 h Yogalehrerausbildung in einem Zeitraum von mindestens 2 Jahren. Du musst die Yogalehrerausbildung zwischen 1.1.2021 und 31.12.2024 beenden.  Deine 100h Wahlmodule darfst du frei gestalten und kannst natürlich trotzdem auch unsere 100h Wahlmodule nutzen. Wir erkennen als Wahlmodule Workshops, Fort- und Weiterbildungen rund um das Thema Yoga, Meditation, Achtsamkeit und Persönlichkeitsentwicklung an. Auch die Teilnahme an Kongressen, Fachtagungen, Retreats u.ä. sind möglich. Die Wahlmodule kannst du bei uns oder bei anderen Yogaschulen, die von der Yoga Alliance anerkannt sind (AYA), absolvieren. Ebenfalls möglich sind von der Yoga Alliance anerkannte Weiterbildungen, so genannte YACEP Courses. Für deine Wahlmodule gibt es keine Themen- und Zeitvorgabe. Du kannst sie parallel oder im Anschluss an deine Pflichtmodule absolvieren. Wir erkennen zudem auch bereits absolvierte Workshops & Fortbildungen an, die zeitnah zur Ausbildung (in den letzten 24 Monaten vor Ausbildungsbeginn) absolviert wurden. Wenn du im Rahmen dieser 100 h Wahlmodule Workshops/ Fortbildungen bei uns oder unserem Kooperationspartner IFAA besuchst, erhältst du 10 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr des jeweiligen Workshops (*Ausgenommen sind Workshops von externen Gastlehrer*innen wie Lucia Schmidt oder Eva Hager-Forstenlechner).

Wenn du keinen Gesundheits- oder Sozialberuf als Grundberuf (abgeschlossene Ausbildung oder Studium) hast, brauchst du außerdem mindestens 200 Stunden (200 x 60 min) Kursleitererfahrung, die du gegenüber der ZPP nachweisen musst. Die Kursleitererfahrung kannst du erst nach Abschluss deiner mindestens 500 h Yogalehrerausbildung zu sammeln beginnen (Folgetag des Datums auf deinem Abschlusszertifikat). Die 200h Kursleitererfahrung zählt die ZPP zu deiner Ausbildungszeit. Deshalb musst du sie spätestens am 31.12.2024 erfüllt haben, damit die alten Richtlinien (Übergangsregelung) gelten. Mit einem Gesundheits- oder Sozialberuf als Grundberuf brauchst du keine Kursleitererfahrung nachweisen. Deine Zertifizierung als Kursleiter musst du bis spätestens 31.12.2025 bei der ZPP beantragt haben.

  •  Wahlmodule für die Krankenkassen-Zulassung (Kursleiter für Präventionskurse)
    Wenn du nicht in die Übergangsregelung (siehe 2.1) fällst oder dich aus anderen Gründen (z.B. kein Vorliegen einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder eines abgeschlossenen Studiums als Grundberuf) nach den neuen/aktuellen Richtlinien des Leitfadens Prävention von der ZPP prüfen lassen musst, benötigst du mindestens 480 h Yogaausbildung in einem Zeitraum von mindestens 2 Jahren. Allerdings verlangt die ZPP den detaillierten Nachweis über das Vorhandensein von ganz bestimmten Kompetenzen. Die geforderten Fachkompetenzen kannst du nachweisen, wenn du alle Pflichtmodule (200h) ohne Fehltage und zusätzlich unsere 100h Wahlmodule (Wahlmodule KK) ohne Fehltage erfolgreich absolvierst. Wir bieten die Wahlmodule für die KK-Zulassung für unsere 300h+ Ausbildung gesammelt als Paket an. Alle Wahlmodule finden mindestens 1 mal jährlich online via Livestream statt. Hier bist du zeitlich frei und kannst sie dann belegen, wenn es für dich stimmig ist. Das kann parallel zu den Pflichtmodulen sein oder im Anschluss daran.

Sonderfall Gesundheits- und Sozialberufe als Grundberuf:

Wenn du nach den neuen/ aktuellen Richtlinien des Leitfadens Prävention geprüft wirst, kannst du einen Teil der verlangten Kompetenzen im Bereich „Fachwissenschaftliche Kompetenzen“ durch deine Ausbildung bzw. dein Studium nachweisen. Weiter kannst du zusätzlich zu deiner mindestens 480 h Yogalehrerausbildung in einem Zeitraum von mindestens 2 Jahren auch Yogafort- und weiterbildungen für die Zertifizierung als Kursleiter für Yoga Präventionskurse einreichen. Du musst damit nicht alle verlangten Kompetenzen im Rahmen deiner Yogalehrerausbildung abdecken. Vielleicht sind hierbei unsere Wahlmodule für dich interessant, denn sie decken einen Teil der verlangten Fachkompetenzen ab. (siehe „Kriterien zur Zertifizierung von Kursangeboten in der individuellen verhaltensbezogenen Prävention nach §20 Abs. 4 Nr. 1 SGB V, Stand 30.9.2020 – zu finden beim GKV Spitzenverband)

Die Wahlmodule zum Erwerb der KK-Zulassung sind:

  • Die Lehre des Ayurveda
  • Pre- und postnataler Yoga
  • Yoga bei Krebserkrankungen – ein traumasensibler Ansatz
  • Yoga für alle Sinne & Grundlagen Aromatherapie
  • Stressmanagement und Resilienz
  • Meditations-Retreat und Teacher Training
  • Yoga-Präventionskurse – Konzept, Zertifizierung, Umsetzung

Zeigt alle 6 Ergebnisse